Taking too long? Close loading screen.

Therapie

Wirksam und wohltuend: Chiropraktik befreit das Nervensystem und fördert die Selbstheilung

Sanfte Impulse fördern Selbstheilung

Rücken-, Nacken-, Kopfschmerz oder Tennisarm: Mit kurzen, zielgerichteten Impulsen lösen unsere Chiropraktoren Gelenkblockaden, Fixierungen der Wirbelsäule und Störungen im Nervensystem. Dies ermöglicht den freien Informationsaustausch zwischen Nervensystem und Bewegungsapparat und entspannt Muskeln. Die parallele vorbeugende Behandlung stabilisiert die Eigenregulation und verhindert dauerhafte Beschwerden. Unser Team im ChiroHouse behandelt Sie zu jedem Zeitpunkt der Therapie auf höchstem Niveau und auf der Basis neuester wissenschaftlicher Fakten. Anders als Chirotherapeuten oder Chiropraktiker haben wir Chiropraktoren ein vier- bis sechsjähriges Studium an Universitäten oder einer Privatschule absolviert. Unsere akkreditierte Ausbildung erfolgt nach einheitlichen, internationalen Standards. Anders als in vielen europäischen Ländern ist die Chiropraktik in Deutschland bisher nicht als eigenständiger Heilberuf anerkannt.

Jeder Körper – und damit auch jede Verletzung – ist einzigartig. Unsere Therapien sind auf Sie persönlich abgestimmt. Unser Ziel ist stets individuell: beim Profisportler das nächste Turnier, bei jungen Müttern das unkomplizierte Stillen

Erkrankungen des Bewegunssystems

Nackenschmerzen

Kennen Sie das? Durch zuwenig Bewegung, Arbeit am Computer oder zuviel Stress sind die Nackenschmerzen plötzlich da. Einseitige Belastungen verursachen Fehlstellungen in den Gelenken und Verspannungen der Muskulatur. Der Körper versucht diese Fehlstellung zu kompensieren. Wir Chiropraktoren behandeln Nackenschmerzen, indem wir Ihren Kopf-Hals-Bereich wieder in die physiologische Position aufrichten – und so Muskelspannungen beseitigen.

Rückenschmerzen werden meist durch einseitige Belastung und Bewegungsmangel verursacht. Fehlhaltungen oder eine Drehung des Oberkörpers führen zu Blockaden in der Wirbelsäule oder den Rippen und Verspannungen in der Rückenmuskulatur. Der Körper versucht die Fehlhaltung zu kompensieren, eine falsche Bewegung kann dann zu einer plötzlichen Einschränkung der Beweglichkeit führen. Um ernste Ursachen wie zum Beispiel einen akuten Bandscheibenvorfall auszuschließen, ist die genaue Diagnose wichtig.

Die Arthrose, auch Gelenkverschleiß genannt, tritt am häufigsten im Knie, der Hüfte, der Schulter, an den Fingern oder in der Wirbelsäule auf. Wird ein Gelenk länger nicht oder falsch belastet, leidet der Knorpel. Die Knorpeloberfläche wird weicher, bekommt Risse, Knorpelzellen sterben ab. Schreitet die Arthrose voran, entzündet sich das Gelenk und schwillt an. Es bilden sich knöcherne Ausläufer; der Gelenkspalt verschmälert sich. Das Gelenk wird steifer und schmerzhafter.

Kopfschmerzen können durch eine falsche Körperhaltung, Schmerzen in anderen Körperregionen oder Dysbalancen im Kiefergelenk entstehen. Experten schließen ernste Ursachen aus und grenzen die verschiedenen Kopfschmerztypen voneinander ab. Wir Chiropraktoren bearbeiten bei der Behandlung Faszien, Muskeln, Gelenke und Nerven. Unser Ziel ist, die ursächliche Spannung im Körper aufzulösen.

Der Tennisarm entsteht durch mechanisch überbeanspruchte Hand- und Fingermuskeln an ihrem sehnigen Übergang zum Oberarmknochen. In der Folge entstehen komplexe mechanische Fehlbelastungen und Schmerzen an der Außenseite des Ellenbogens, die in den Unterarm ausstrahlen. Wir Chiropraktoren beseitigen die Fehlstellungen und entspannen die Muskulatur. Zudem sollten Sie die entzündeten und belasteten Strukturen schonen.

Durch eine Schwangerschaft verändern sich die Körperhaltung, die Wirbelsäule, das Becken und alle Bänder. Das geht oft mit Rücken- und Beckenschmerzen, Schwangerschaftsischias oder einem Symphysenschmerz einher. Unsere Chiropraktikoren lösen Blockaden, nehmen Ihnen die Schmerzen und verhelfen Ihrem Kind im Mutterleib in die richtige Geburtsposition. Nach der Geburt bieten wir für Kinder ab dem ersten Lebenstag behutsame Hilfe bei Fehlhaltungen oder motorischen Entwicklungsverzögerungen.